Portrait und Arbeitsgebiete

Ich bin Jahrgang 1953, von Beruf Naturwissenschaftler, Analytiker, und beschäftige mich seit über 30 Jahren mit Chromatographie (HPLC, GC), in den letzten 15 Jahren zunehmend mit deren Kopplungen mit der Massenspektrometrie (GC/MS und LC/MS).

In der Vergangenheit habe ich bei Boehringer Mannheim / Roche Diagnostics Methoden für die Klinische Chemie und Diagnostic entwickelt und habe u.a. mitgewirkt bei der Entwicklung von trockenchemischen Tests für Cholesterol (CHOL), Kalium (K) und Alkalische Phosphatase (ALP), sowie bei den grundlegenden Arbeiten für ein mobiles Lactatgerät. Die Entwicklung einer Referenzmethode für Creatinin und Harnsäure mittels HPLC und die Findung des Blut-/Plasma-Faktors bei Lactat gehen auf mein Konto.

Das Auffinden von wirksamen oder auch giftigen Substanzen in Arzneipflanzen (Phytochemie) war ein weiteres wichtiges Arbeitsgebiet in der Pharmazeutischen Biologie der Universität Heidelberg, bei dem vor allem die Massenspektrometrie (GC/MS) als leistungsfähiges Instrument eingesetzt wurde. Angesichts des Kostendrucks im Gesundheitswesen und der Schwierigkeit, neue Wirkstoffe synthetisch zu finden, bekommt die Suche nach Inhaltsstoffen in Pflanzen und deren Aufklärung und Charakterisierung immer grössere Bedeutung.

Eine dort angefangene Arbeit über Absinth / Thujon wurde schliesslich bei Sigma-Aldrich in Buchs (ehemalige Fluka) zu Ende geführt. Nach anfänglich kontroverser Diskussion hat sich inzwischen die Meinung durchgesetzt, dass Absinth keine schädlichen Mengen Thujon enthält. Die entsprechenden Arbeiten und Referenzen kann man auf meiner Homepage nachlesen (Publikationen). Sie sind im Internet an vielen Stellen zitiert und verlinkt, u.a. in Wikipedia.

Bei Sigma-Aldrich habe ich die LC/MS betreut und eine Produktfamilie von LC/MS-Lösungsmitteln, Additiven und Blends entwickelt, die marktführend sind. Auch dazu sind Arbeiten unter Publikationen zu finden, den Additiven ist gar eine eigene Seite gewidmet (LC/MS-Additiv-Seite). Am Installations-Qualifizierungkit von Bruker in Zusammenarbeit mit Fluka habe ich ebenso mitgewirkt.

Für meine Arbeiten wurde ich 2006 durch die Nennung im Marquis Who'sWho in the World ausgezeichnet, 2006/2007 kam noch die Nennung im Who'sWho in Science and Engineering hinzu. Letztere wurde 2016/2017 erneuert.

In den Jahren 2007/2008 habe ich am Institut für Klinische Chemie im Uniklinikum Mannheim die Toxikologie mit LC/MS und GC/MS erweitert. Danach in Zusammenarbeit mit Sigma-Aldrich neue Standards für Chromatographie und MS entwickelt, einen Beitrag zum Validierungsbuch von Kromidas geschrieben sowie Seminare zum Thema LC/MS gegeben. Für Hays war ich als Experte bei Pharmafirmen tätig (u.a. bei Nycomed, Sanofi).

Meine Hobbies sind Reisen, Fotografie und Musik. Ein paar Beispiele sind hier auf dieser Homepage zu finden, u.a. eine USA-Reise, Aufnahmen von der Mondfinsternis 1997, der Totalen Sonnenfinsternis 1999 und vom Venusdurchgang 2004, sowie Links zu meinen Musikprojekten WALBRA und Generation Contract.

 

zurück zur Homepage